Zum Inhalt springen Zum Footer springen
11. April 2017

Kompetenzen von lokalen Partnerorganisationen und Freiwilligen stärken

Im Rahmen der EU Aid Volunteers Initiative führt AWO International in Zusammenarbeit mit den Organisationen Gruppo di Volontariato Civile (GVC) aus Italien, Alianza por la Solidaridad (APS) aus Spanien und HBAid aus Ungarn ein Projekt zur Kompetenzerweiterung von Partnerorganisationen und lokalen Freiwilligen im Bereich der Humanitären Hilfe durch.

Im Rahmen des EU Aid Volunteers Programms werden die Kompetenzen von lokalen Partnerorganisationen und Freiwilligen in der Humanitären Hilfe gestärkt.
Im Rahmen des EU Aid Volunteers Programms werden die Kompetenzen von lokalen Partnerorganisationen und Freiwilligen in der Humanitären Hilfe gestärkt. (Foto: GVC)

Das Programm hat zum Ziel, die Expertise und Kompetenzen von lokalen Partnerorganisationen in der Humanitären Hilfe und der Katastrophenvorsorge aufzubauen und zu stärken, damit diese bei humanitären Notfällen adäquat reagieren können - auch mit Hilfe von Freiwilligen der EU Aid Volunteers Initiative. Koordiniert wird das Programm von der Italienischen Organisation GVC (Gruppo di Volontariato Civile). Das Konsortium besteht aus acht weiteren Organisationen, darunter auch drei weitere europäische Organisationen wie AWO International, APS (Alianza por la Solidaridad) und HBAID (Hungarian Baptist Aid). Das Programm wird vom Europäischen Amt für humanitäre Hilfe der EU-Kommission (ECHO) gefördert.

Hauptziele des Projektes sind:

  •  Die Verbesserung des Managements von humanitären Krisensituationen durch lokale Partnerorganisationen
  • Die Förderung von lokalen Freiwilligen in nicht-EU Ländern und deren Fähigkeiten im Bereich der Humanitären Hilfe
  • Der Aufbau von Partnerschaften mit lokalen NGOs in nicht-EU Ländern um gemeinsam Projekte im Rahmen der EU Aid Volunteers Initiative zu entwickeln.
  • Die Förderung der EU Prinzipien zur Humanitären Hilfe

Um diese Ziele zu erreichen, werden, werden Fortbildungsbedarfe bei den lokalen Partnerorganisationen analysiert, Austauschbesuche zwischen Süd-Organisationen und Konferenzen zum Erfahrungsaustausch organisiert. Des Weiteren finden Trainings zu humanitären Themen bei Partnerorganisationen in nicht-EU Ländern statt und es wird ein online Help Desk zu Informationen zur EU Aid Volunteers Initiative eingerichtet. Mehr Informationen auf: www.euvolunteerportal.org/en/

Projektinfo

Projekt Kompetenzen von lokalen Partnerorganisationen und Freiwilligen in der Humanitären Hilfe stärken
Ort/Region Europa und in unseren Projektländern Nepal und Guatemala
Partner APS (Alianza por la Solidaridad), Gruppo di Volontariato Civile (GVC), HBAid
Zielgruppe Lokale Partnerorganisationen sowie Freiwillige
Aktivitäten
  • Fortbildungen für lokale Partnerorganisationen zur Verbesserung des Managements von humanitären Krisensituationen
  • Die Förderung von lokalen Freiwilligen in nicht-EU Ländern und deren Fähigkeiten im Bereich der Humanitären Hilfe
  • Der Aufbau von Partnerschaften mit lokalen NGOs in nicht-EU Ländern um gemeinsam Projekte im Rahmen der EU Aid Volunteers Initiative zu entwickeln.
  • Austauschbesuche zwischen Süd-Organisationen und Konferenzen zum Erfahrungsaustausch
  • Die Förderung der EU Prinzipien zur Humanitären Hilfe
Laufzeit 2015-2017
Budget 50.000 Euro (Anteil AWO International)
Förderer EU

Was Sie auch interessieren könnte

EU-Freiwilligenprogramm in der humanitären Hilfe
EuropaDeutschland

EU-Freiwilligenprogramm in der humanitären Hilfe

AWO International führt in Zusammenarbeit mit den Organisationen Alianza por la Solidaridad (APS) aus Spanien und Gruppo di Volontariato Civile (GVC) aus Italien ein EU-Freiwilligenprogramm in der humanitären Hilfe durch. 24 engagierte Freiwillige nehmen daran teil. Das Programm wird vom Europäischen Amt für humanitäre Hilfe der EU Kommission (ECHO) gefördert.

Mehr
Inklusive Katastrophenvorsorge in Guatemala
MittelamerikaGuatemala

Inklusive Katastrophenvorsorge in Guatemala

Menschen mit Behinderungen sind besonders gefährdet bei extremen Naturereignissen – insbesondere Kinder und Jugendliche sind den Folgen einer Naturkatastrophe schutzlos ausgeliefert. AWO International unterstützt in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk ACOPEDIS und seinen Mitgliedsorganisationen ein Projekt zur inklusiven Katastrophenvorsorge in Guatemala.

Mehr
Frau in den Trümmern, Erdbeben Nepal, Hilfe, Spenden
SüdasienNepal

Hilfe nach dem Erdbeben

Am 25. April erschütterte ein gewaltiges Erdbeben der Stärke 7,8 Nepal. 9000 Menschen sind infolge der Beben ums Leben gekommen. 600 000 Häuser wurden komplett zerstört. AWO International arbeitet seit vielen Jahren eng mit lokalen Nichtregierungsorganisationen zusammen und konnte umgehend Nothilfe leisten.

Mehr
X

Cookieeinstellungen

AWO International e.V. verwendet Cookies, um ein reibungsloses Funktionieren unserer Plattform zu gewährleisten (technisch notwendige Cookies). Darüber hinaus bitten wir um Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies zu Analysezwecken und Verbesserung der Plattform (statistische Cookies).