Zum Inhalt springen Zum Footer springen
14. August 2015

Überschwemmungen in Südasien

Heftige Regenfälle führten Ende Juli zu verheerenden Überschwemmungen in Südasien. Besonders schwere Folgen haben die Überflutungen in Myanmar und Pakistan, wo laut UN Millionen Menschen betroffen sind. Auch in Nepal, Indien und Bangladesch ist die Bevölkerung von den Überschwemmungen betroffen. AWO International ruft im Bündnis Aktion Deutschland Hilft zu Spenden für die Betroffenen auf.

Heftige Regenfälle führten zu massiven Überschwemmungen in Südasien. (Foto: Johanniter/Minzaya)
Heftige Regenfälle führten zu massiven Überschwemmungen in Südasien.

Ende Juli führten starke Regenfälle zu verheerenden Überschwemmungen in Südasien. Besonders schwere Folgen haben die Überflutungen in Myanmar und Pakistan. Aber auch Indien, Nepal und Bangladesch ist die Bevölkerung von den Überschwemmungen betroffen. Millionen Menschen sind laut UN Angaben betroffen und dringend auf Hilfe angewiesen.

"Erste Hilfsmaßnahmen wie Lebensmittelverteilungen und Trinkwasseraufbereitung konnten punktuell bereits geleistet werden. Um aber über einer Million Menschen helfen zu können, müsste viel mehr passieren. Unseren Organisationen fehlt aber das Geld für weitere Nothilfe-Maßnahmen.“, berichtet Manuela Roßbach, Geschäftsführerin vom Bündnis Aktion Deutschland Hilft.

AWO International ruft gemeinsam mit dem Bündnis Aktion Deutschland Hilft zu Spenden für die Betroffenen der Überschwemmungen in Südasien auf.

Spendenkonto AWO International:
Stichwort "Überschwemmungen Südasien"
IBAN: DE83 1002 0500 0003 2211 00          BIC: BFSWDE33BER

Gemeinsames Spendenkonto des Bündnisses Aktion Deutschland Hilft:
Stichwort: „Überschwemmungen Myanmar/Südasien
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30           BIC: BFSWDE33XXX

AWO International ist Mitglied von Aktion Deutschland Hilft, dem Bündnis renommierter deutscher Hilfsorganisationen, die im Falle großer Katastrophen ihre Kräfte bündeln, um schnelle und effektive Hilfe zu leisten.

Was Sie auch interessieren könnte

Der Welttag der humanitären Hilfe am 19. August steht im Zeichen der Solidarität und Menschlichkeit (Foto: AWO International)
19. August 2015

Welttag der humanitären Hilfe 2015

Der Welttag der humanitären Hilfe am 19. August steht im Zeichen der Solidarität und Menschlichkeit. Der Tag würdigt das Engagement der zahlreichen humanitären Helferinnen und Helfern, die in Krisen- und Katastrophensituation wie z.B. in Nepal mit ihrem Einsatz die Not der Menschen lindern und gedenkt denjenigen, die bei ihrem Einsatz ihr Leben verloren haben.

Mehr
Überschwemmungen zerstören die Lebensgrundlage vieler Menschen. (Foto: AWO International)
30. November 2015

UN-Klimakonferenz in Paris

Seit heute treffen sich in Paris Staats- und Regierungschefs aus aller Welt, um auf der 21. UN-Klimakonferenz über verbindliche Klimaschutzziele zu beraten. Die AWO fordert gemeinsam mit AWO International von den Teilnehmenden, die Bedeutung der anstehenden Entscheidungen anzuerkennen und wirkungsvolle Vereinbarungen zu treffen.

Mehr
Haiti: Schwere Zerstörungen nach Hurrikan Matthew
13. Oktober 2016

Haiti: Schwere Zerstörungen nach Hurrikan Matthew

Hurrikan Matthew hat in Haiti schwere Schäden angerichtet. Mehr als 1.000 Menschen sind getötet worden, Hundertausende sind auf Hilfe angewiesen. Haiti gehört zu den ärmsten Ländern der Welt und hat sich vom schweren Erdbeben 2010 noch nicht erholt. AWO International ruft gemeinsam mit dem Bündnis Aktion Deutschland Hilft zu spenden auf, um den Menschen in Haiti zu helfen.

Mehr
X

Cookieeinstellungen

AWO International e.V. verwendet Cookies, um ein reibungsloses Funktionieren unserer Plattform zu gewährleisten (technisch notwendige Cookies). Darüber hinaus bitten wir um Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies zu Analysezwecken und Verbesserung der Plattform (statistische Cookies).