Zum Inhalt springen Zum Footer springen
17. August 2016

Druckfrisch: Jahresbericht 2015 erschienen

Der Jahresbericht 2015 von AWO International ist erschienen. Wir berichten über unsere Projekte in der Entwicklungs- zusammenarbeit, unsere Arbeit in der humanitären Hilfe und der Katastrophenvorsorge sowie über unser Engagement im Globalen Lernen und dem Fairen Handel. Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre!

AWO International Jahresbericht 2015
Druckfrisch: der AWO International Jahresbericht 2015 ist erschienen (Foto: Schamberger/ Aktion Deutschland Hilft)

Die Zahl der Flüchtenden hat sich 2015 drastisch erhöht: 65,3 Millionen Menschen sind laut UNHCR derzeit auf der Flucht. Sie fliehen vor Krieg, Gewalt und Perspektivlosigkeit. Eine der gefährlichsten Routen weltweit ist der Seeweg über das Mittelmeer. 3700 Menschen starben 2015 beim Versuch, das Meer zu überqueren. In diesem Jahr sind bis August bereits mehr als 3100 Menschen ums Leben gekommen. Dem Sterben auf dem Mittelmeer wollen wir nicht tatenlos zusehen und unterstützen seit 2015 die Initiative SOS Méditerranée, um in Seenot geratene Menschen zu retten.

Zwei schwere Erdbeben erschütterten im letzten Jahr Nepal. Über 9000 Menschen starben, und das Beben hinterließ verheerende Schäden. Seit vielen Jahren arbeiten wir in Nepal und konnten deshalb besonders schnell reagieren. Dank Ihrer Hilfe haben wir gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen mehr als 52 000 Menschen mit dringend benötigten Hilfsgütern versorgt. Auch nach Abschluss der Nothilfe sind wir mit unseren langfristigen Entwicklungs- und Vorsorgeprojekten vor Ort, um Menschen dabei zu unterstützen, ihre Lebensbedingungen dauerhaft zu verbessern.

193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen verabschiedeten im September 2015 die Agenda 2030. Die 17 global gültigen Ziele für eine nachhaltige Entwicklung sollen dazu beitragen, Armut und Ungleichheit zu überwinden und den Planeten vor dem ökologischen Kollaps zu bewahren. Wir als zivilgesellschaftliche Organisation leisten unseren Beitrag – und werden Druck auf die Regierungen ausüben, damit die gesetzten Ziele auch Wirklichkeit werden.

In unserem Jahresbericht berichten wir über das gemeinsam Erreichte. Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre und bedanken uns herzlich für Ihre große Unterstützung im letzten Jahr!

Hier den Jahresbericht 2015 online durchblättern oder als PDF downloaden.

Sie möchten ein Printexemplar? Hier bestellen.

Was Sie auch interessieren könnte

Frau in den Trümmern, Erdbeben Nepal, Hilfe, Spenden
SüdasienNepal

Hilfe nach dem Erdbeben

Am 25. April erschütterte ein gewaltiges Erdbeben der Stärke 7,8 Nepal. 9000 Menschen sind infolge der Beben ums Leben gekommen. 600 000 Häuser wurden komplett zerstört. AWO International arbeitet seit vielen Jahren eng mit lokalen Nichtregierungsorganisationen zusammen und konnte umgehend Nothilfe leisten.

Mehr
Die Crew der Ocean Viking bei einem Rettungseinsatz im Mittelmeer (Foto: Laurence Bondard/SOS MEDITERRANEE)
EuropaMittelmeer

Zivile Seenotrettung im Mittelmeer

Seit Februar 2016 unterstützen wir SOS HUMANITY (ehemals: SOS MEDITERRANEE), um Menschen in Seenot zu retten. Die Bilanz bestätigt, wie dringend notwendig die Einsätze im Mittelmeer sind: Mehr als 31.000 Menschen wurden bisher gerettet, an Bord versorgt und in sichere Häfen gebracht.

Mehr
Inklusive Katastrophenvorsorge in Guatemala
MittelamerikaGuatemala

Inklusive Katastrophenvorsorge in Guatemala

Menschen mit Behinderungen sind besonders gefährdet bei extremen Naturereignissen – insbesondere Kinder und Jugendliche sind den Folgen einer Naturkatastrophe schutzlos ausgeliefert. AWO International unterstützt in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk ACOPEDIS und seinen Mitgliedsorganisationen ein Projekt zur inklusiven Katastrophenvorsorge in Guatemala.

Mehr
X

Cookieeinstellungen

AWO International e.V. verwendet Cookies, um ein reibungsloses Funktionieren unserer Plattform zu gewährleisten (technisch notwendige Cookies). Darüber hinaus bitten wir um Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies zu Analysezwecken und Verbesserung der Plattform (statistische Cookies).