Zum Inhalt springen Zum Footer springen
21. September 2018

AWO International unterstützt die Rettungseinsätze von SOS MEDITERRANEE

Die Aquarius, als derzeit einziges Rettungsschiff, ist zurück in internationalen Gewässern vor der libyschen Küste. AWO International unterstützt gemeinsam mit Bündnispartnern von „Aktion Deutschland Hilft“ die Rettungseinsätze von SOS MEDITERRANEE.

Die Aquarius ist derzeit das einzige Rettungsschiff in internationalen Gewässern vor der libyschen Küste. (Foto: Maud Veith/SOS MEDITERRANEE)
Die Aquarius ist derzeit das einzige Rettungsschiff in internationalen Gewässern vor der libyschen Küste. (Foto: Maud Veith/SOS MEDITERRANEE)

Berlin, 20.09.2018 – Nach einem regulären Crewwechsel in Marseille ist das Rettungsschiff Aquarius am Samstag, den 15. September erneut in internationale Gewässer vor der libyschen Küste aufgebrochen, um Menschen auf der Flucht vor dem Ertrinken zu retten. Die Aquarius, die von SOS MEDITERRANEE gechartert und gemeinsam mit Ärzte ohne Grenzen betrieben wird, ist nun das einzige verbliebene humanitäre Rettungsschiff im zentralen Mittelmeer. 

SOS MEDITERRANEE wird bei ihrem Einsatz aktiv von Mitgliedsorganisationen des Bündnisses „Aktion Deutschland hilft“ unterstützt. Neben ADRA Deutschland e.V., AWO International e.V., Help – Hilfe zur Selbsthilfe e.V., Islamic Relief Deutschland e.V. solidarisieren sich ebenso das Kinderhilfswerk Stiftung Global-Care, World Vision Deutschland e.V. sowie die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V. mit SOS MEDITERRANEE und verleihen der Forderung zur ungehinderten Rettung von Menschen aus Seenot weiter Nachdruck.

Derzeit sterben im Mittelmeer so viele Menschen wie schon lange nicht mehr: Allein seit Beginn des Jahres sind 1.129 Menschen im zentralen Mittelmeer ertrunken. Der Monat Juni, in dem Italien die Häfen für private Rettungsschiffe schloss, war der tödlichste Monat seit fünf Jahren:  fast 600 Menschen starben alleine in diesem Zeitraum. 

Anlässlich der anhaltenden dramatischen Lage im zentralen Mittelmeer, welche nach wie vor die tödlichste Fluchtroute der Welt darstellt, erneuert SOS MEDITERRANNE die Forderung an die europäischen Regierungen, endlich gemeinsam eine Lösung zur Rettung von Menschen im Mittelmeer zu finden. 

„Wir freuen uns, „Aktion Deutschland Hilft“, das Bündnis deutscher Hilfsorganisationen, in unserem Rücken zu wissen. Diese Unterstützung sendet ein wichtiges Signal: Dass in Zeiten, in denen die Zivilgesellschaft zunehmend unter Druck gesetzt wird, die deutschen humanitären Organisationen zusammenstehen, um die Würde und Menschlichkeit von Schutzsuchenden zu verteidigen“, so Verena Papke, Geschäftsführerin von SOS MEDITERRANEE Deutschland.

Was Sie auch interessieren könnte

Die Crew der Aquarius bei einem Rettungseinsatz im Mittelmeer (Foto: Anna Psaroudakis/SOS MEDITERRANEE)
17. August 2018

Seenotrettung im Mittelmeer

Seit dem 1. August ist das Rettungsschiff Aquarius wieder zurück im Mittelmeer. Erstmals seit 2 Jahren musste das Schiff eine längere Zwangspause einlegen. Die Bedingungen für die Seenotrettung haben sich in den letzten Monaten massiv verändert: Die Schließung der europäischen Häfen und die Kriminalisierung der Seenotretter*innen erschweren es, Menschen in Seenot zu retten. AWO International wird SOS MEDITERRANEE auch weiterhin unterstützen.

Mehr
Jetzt im Kino: Unser Spot zum Thema Ungleichheit!
20. September 2018

Wir bringen die Agenda 2030 ins Kino!

Ab heute läuft unser Kinospot in 1.112 Kinosälen in 36 deutschen Städten! Damit machen wir auf das Thema Ungleichheit weltweit und in Deutschland aufmerksam.

Mehr
Stop Shrinking Spaces: Zum Internationalen Tag der Demokratie machen wir mit vielen weiteren Organisationen unseres Dachverbandes VENRO auf die zunehmenden Repressionen zivilgesellschaftlicher Organisationen weltweit aufmerksam. (Foto: Joerg Farys/VENRO)
13. September 2018

Zivilgesellschaft unter Druck

Weltweit geraten zivilgesellschaftliche Organisationen unter Druck und sehen sich zunehmender Repression ausgesetzt. Gemeinsam mit vielen weiteren Organisationen unseres Dachverbandes VENRO haben wir heute im Vorfeld des Internationalen Tages der Demokratie auf die immer engeren Handlungsspielräume für zivilgesellschaftliche Akteure aufmerksam gemacht.

Mehr
X

Cookieeinstellungen

AWO International e.V. verwendet Cookies, um ein reibungsloses Funktionieren unserer Plattform zu gewährleisten (technisch notwendige Cookies). Darüber hinaus bitten wir um Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies zu Analysezwecken und Verbesserung der Plattform (statistische Cookies).