Südostasien • Philippinen

Katastrophenvorsorge: schwimmende Notunterkünfte und Gemüsegärten

Mit einem innovativen Ansatz unterstützen wir Familien dabei, besser auf die Überschwemmungen vorbereitet zu sein: Notunterkünfte und Gemüsegärten auf dem Wasser schützen und versorgen die Menschen während der regelmäßigen Überflutungen.

Gemüsegärten und Notunterkünfte auf dem Wasser schützen die Bewohner*innen bei den regelmäßigen Überschwemmungen. (Foto: AWO International)Gemüsegärten und Notunterkünfte auf dem Wasser schützen die Bewohner*innen bei den regelmäßigen Überschwemmungen. (Foto: AWO International)

Für die Bewohner*innen der Dörfer Nigui und Sapang Kawayan südlich der Stadt Masantol gehört der Umgang mit Wasser zum Alltag. Viele arme Fischerfamilien besitzen kein Land und haben ihre Häuser in der Nähe oder sogar auf dem Wasser gebaut. Einige Gemeinden sind nur mit den bancas - das sind kleine einfache Boote - erreichbar.

Während der Überschwemmungen aber, die hier regelmäßig für mehrere Wochen stattfinden, sind die Gemeinden mit vielen Schwierigkeiten konfrontiert. Viele Häuser werden überflutet und sind in dieser Zeit nicht bewohnbar. Die Bewohner*innen können nicht woanders hinziehen. Zudem es gibt keine Möglichkeit, die Lebensmittel sicher zu verwahren, sodass die Ernährungssituation in dieser Zeit kritisch ist.

Gemeinsam mit unserer Partnerorganisation CONCERN (Center for Emergency Aid and Rehabilitation) haben wir ein Vorsorgeprojekt gestartet, um die betroffenen Gemeinden zu unterstützen. In Zusammenarbeit mit den Gemeinden wurden drei schwimmende Notunterkünfte für je 40 bis 70 Personen mit Licht und einer Wasseraufbereitungsanlage eingerichtet. Zusätzlich wurden drei schwimmende Gemüsegärten gebaut, die im Notfall dazu beitragen sollen, die Menschen zu ernähren. Ein wichtiger Aspekt des Projekts ist auch die Selbstorganisation der Gemeinden, damit die Bewohner*innen in Katastrophen besser vorbereitet sind und sich auch gegenüber der Regierung für langfristige Lösungen einsetzen können. Das Projekt richtet sich an 160 Familien.

Projektinfo

ProjektiM SAFE (Innovative Masantol Shelter Against Flood Emergencies)
Ort/Region

Dörfer südlich von Masantol

PartnerCONCERN
Zielgruppe

160 Familien

Aktivitäten
  • Katastrophenvorsorge
  • Ernährungssicherung
Laufzeit2018-2019
Budget47.122 € (2018), 29.405 € (2019)
FördererAktion Deutschland Hilft

Was Sie auch interessieren könnte