Südostasien • Philippinen • Indonesien

Katastrophenvorsorge in Südostasien

Viele Länder in Südostasien sind in besonderen Maße von Naturkatastrophen gefährdet. Damit die Bevölkerung besser auf Katastrophen vorbereitet ist, führt AWO International in Südostasien ein Projekt zur Katastrophenrisikoreduzierung durch.

Katastrophenvorsorge in Südostasien: Teilnehmer beim TrainingVertreter/innen von 10 Organisationen haben am Workshop zur Katastrophenvorsorge teilgenommen. Hier: Teilnehmer beim Erste-Hilfe Training (Foto: AWO International)

Mit dem Ziel, besser auf Katastrophen vorbereitet zu sein, unterstützt AWO International gemeinsam mit der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) lokale Partnerorganisationen in besonders von Katastrophen gefährdeten Ländern wie Indonesien, Kambodscha und den Philippinen. Katastrophenrisikoreduzierung als Querschnittsthemasteht bei diesem Projekt im Vordergrund. Alle Partnerorganisationen, mit denen AWO International bereits Entwicklungsprojekte in dieser Region durchführt, nehmen daran teil. 

Die Partnerorganisationenwerden nicht nur in lebenswichtiger Erstversorgung, sondern auch in Präventionsmaßnahmen geschult. Die erworbenen Kenntnisse können sie dann auf kommunaler Basis in direkter Zusammenarbeit mit ihrenZielgruppen umsetzen. Neben wesentlichen Erste-Hilfe-Maßnahmen lernen die Menschen, die Risiken und Schwächen ihrer Region besser zu erkennen und sich darauf einzustellen.

Multiplikator*innen geben Wissen weiter

Zunächst werden die Mitarbeitenden der teilnehmenden Organisationen geschult. Anschließend werden diese als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren tätig und geben ihr Wissen innerhalb ihrer Organisationen weiter. Auf diese Weise werden insgesamt etwa 5.000 Menschen weitergebildet, die bei einer drohenden Katastrophe besser vorbereitet sind und im Ernstfall adäquat reagieren und sich und ihren Mitmenschen helfen können.

Erfahrungsgemäß wird dieses Wissen auch an mindestens drei Personen im Familien- und Freundeskreis weitergegeben, sodass indirekt mehr als 15.000 Menschen von diesem Projekt profitieren. Durch Radiospots werden zusätzlich Informationenzur Katastrophenvorsorge verbreitet. Auf diese Weise werden zahlreiche weitere Menschen erreicht.

Projektinfo

ProjektKatastrophenvorsorge in Südostasien
Ort/Region

Indonesien, Philippinen

Zielgruppe

10 lokale NRO aus Indonesien, Kambodscha und den Philippinen, deren Mitarbeiter/innen in Katastrophenvorsorge geschult werden und eine Trainerausbildung erhalten

Aktivitäten
  • Gemeinsame Auswahl und Einladung der Partnerorganisationen zu einem einwöchigen Workshop. 
  • Im Anschluss an den Workshop prüfen die Partner in ihren Organisationen, wie intensiv sie in das neue Thema einsteigen wollen und können. 
  • Die Partner benennen Trainer/innen, die in einem ca. 4-wöchigen Kurs (Training of Trainers - ToT) ausgebildet werden (Theorie und Praxis)
  • Nach dem ToT gehen die Trainer/innen in die Gemeinden ihrer Projektregion, um die Bevölkerung über Katastrophenvorsorge aufzuklären und ihnen wichtiges Wissen zu vermitteln.
Laufzeit2012-2013
Budget74.000,00 Euro
FördererAktion Deutschland Hilft

Was Sie auch interessieren könnte