Südostasien • Indonesien

Verbesserung der frühkindlichen Entwicklung

In der Region Cianjur lebt die Hälfte der Bevölkerung in Armut. Ziel des Projektes mit der IBU Foundation ist es, dort die Angebote der frühkindlichen Förderung sowie die Qualität der ehrenamtlich durchgeführten Mutter-Kind-Vorsorgeuntersuchungen zu verbessern.

Verbesserung der frühkindlichen Entwicklung: Mutter-Kind-TrainingsVerbesserung der frühkindlichen Entwicklung: Mutter-Kind-Trainings (Foto: AWO International)

Die Organisation IBU-Foundation ist aus einer Initiative Freiwilliger entstanden, die sich im Dezember 2004 nach dem verheerenden Tsunami in der Aceh Region in Nordsumatra/Indonesien gebildet hatte. Aus dem Engagement, Katastrophenhilfe zu leisten und den Wiederaufbau zu unterstützen, ist eine stetig wachsende Nichtregierungsorganisation mit heute mehr als 150 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen geworden, die zunehmend auch in der Entwicklungszusammenarbeit Projekte durchführt. AWO International unterstützt gemeinsam mit der IBU Foundation Projekte der Armutsreduzierung sowohl in der Provinz Aceh als auch in Zentraljava. Schwerpunkt der Arbeit ist es, die frühkindliche Erziehung als auch die Qualität von Mutter-Kind-Vorsorge-Untersuchungen zu verbessern.

Medizinische Untersuchungen, Trainings und Förderung

In der Region um den Sub-Distrikt Pagelaran, Cianjur, lebt etwa die Hälfte der Menschen in Armut. Die Mutter- und Kleinkinduntersuchungen, sogenannte Posyandu, führen hier freiwillige Helfer/innen aus den Dörfern zusammen mit einer Hebamme und einer Krankenschwester durch. Kinder werden gewogen, geimpft, aber oft nicht gemessen. Damit fehlt ein wichtiger Indikator für die Beurteilung ihrer Entwicklung. Häufig mangelt es an medizinischem Fachwissen und einer guten Beratung der meist sehr jungen Mütter. Viele Kinder sind entweder unterernährt oder aufgrund falscher Ernährung übergewichtig. IBU Foundation will durch Weiterbildungen der Freiwilligen die Qualität der Posyandu und damit langfristig die Gesundheit der Mütter und Kinder verbessern. 

In der Projektgemeinde Selagedang wurde mit PAUD, einem staatlichen Konzept zur frühkindlichen Förderung durch Freiwillige, bereits begonnen. Frauen bieten hier wöchentlich einen Kindergartentag mit spezifischer Kleinkindförderung an. PAUD wird in ganz Indonesien aufgebaut, doch die Umsetzung auf dem Land ist schwierig, da die verantwortlichen Stellen nicht qualifiziert sind. Deshalb schult und begleitet IBU Foundation die Freiwilligen. Durch Beratung und Trainingsmaßnahmen sollen vor allem auch die Eltern in ihren besonders schwierigen Lebensumständen darin unterstützt werden, die frühkindliche Entwicklung für das weitere Leben ihrer Kinder zu stabilisieren.

Projektinfo

ProjektVerbesserung der frühkindlichen Entwicklung
Ort/Region

Vier Dörfer im Pagelaran Sub-Distrikt, West-Java: Pangadegan, Kertarahardja, Selagedang und Karangharja

PartnerIBU-Foundation
Zielgruppe

Mütter und Kinder der ländlichen Bevölkerung, ehrenamtliche Helfer/innen aus den Gemeinden bei den Mutter-Kind-Vorsorgeuntersuchungen

Aktivitäten
  • Weiterbildung der freiwilligen Helfer/innen der Mütter- und Kleinkinduntersuchungen
  • Fortbildung von Freiwilligen, die Früherziehungsprogramme anbieten
  • Beratung und Schulung der Eltern zu frühkindlicher Entwicklung
Laufzeitbis 2015
Budget30.200 Euro p.a.
FördererBMZ

Was Sie auch interessieren könnte