Naher Osten • Nordirak

Medizinische Nothilfe für Flüchtlinge

Die Flüchtlingszahlen infolge des barbarischen Krieges des sogenannten Islamischen Staates (IS) gegen die Zivilbevölkerung in Syrien und Irak gehen in die Hunderttausende. In Kooperation mit action medeor versorgt AWO International mehrere Flüchtlingslager in der Autonomen Region Kurdistan/Nordirak mit Medikamenten und medizinischem Verbrauchsmaterial.

Medizinische Hilfe für Flüchtlinge im NordirakDie Flüchtlinge im Nordirak benötigen dringend humanitäre Hilfe. Etwa 6 Tonnen an Hilfsgütern wurden bisher geliefert. (Foto: action medeor)

Hunderttausende Menschen haben im Nordirak ihre Dörfer und flüchten vor der Terrormiliz IS (Islamischer Staat). Die Vereinten Nationen sprechen von 1,2 Millionen Binnenflüchtlingen, die dringend auf humanitäre Hilfe angewiesen sind. In Kooperation mit action medeor versorgt AWO International mehrere Flüchtlingslager in der Autonomen Region Kurdistan/Nordirak mit Medikamenten und medizinischem Verbrauchsmaterial. Etwa 6 Tonnen an Hilfsgütern wurden geliefert und über die Erzdiözese Erbil, die die Hilfe vor Ort koordiniert, verteilt.

Projektinfo

ProjektMedizinische Hilfe für Flüchtlinge im Nordirak
Ort/Region

Nordirak

Partneraction medeor, Erzdiözese Erbil
Zielgruppe

Jesidische, christliche und syrische Flüchtlinge im Nordirak

Aktivitäten
  • Lieferung von Medikamenten und medizinischem Verbrauchsmaterial
Laufzeit2014
Budget80.000 Euro
FördererSpenden, AWO International, Aktion Deutschland Hilft

Was Sie auch interessieren könnte