Afrika • Uganda

Mit Aufklärungskampagnen und Hygienepaketen gegen die Ausbreitung von Corona

Uganda gehört zu den ärmsten Ländern der Welt und leidet unter einem ausgelasteten Gesundheitssystem. Mit der weltweiten Ausbreitung des COVID-19-Virus steht dieses System vor einer riesigen Herausforderung. Mit unserer Partnerorganisation COVOID verteilen wir Hygienepakete und führen Aufklärungskampagnen durch.

Unsere Partnerorganisation COVOID bei der Verteilung von Hygienematerial im Flüchtlingslager Nakivale (Foto: AWO International)Unsere Partnerorganisation COVOID bei der Verteilung von Hygienematerial im Flüchtlingslager Nakivale (Foto: AWO International)

In der Flüchtlingssiedlung Nakivale, im Südwesten Ugandas, leben mehr als 100.000 Geflüchtete. Das Leben hier war bereits vor der Corona-Krise von großen Herausforderungen wie Armut, Mangelernährung und einer mangelnden Gesundheitsversorgung geprägt. Die Gesundheitssysteme sind ausgelastet und verfügen nicht nur über geringe personelle Kapazitäten, sondern weisen auch einen hohen Mangel an medizinischer Ausrüstung auf. Gemeinsam mit unserer Partnerorganisation COVOID und Aktion Deutschland Hilft, fördern wir deshalb mit Aufklärungskampagnen und der Verteilung von Hygienepaketen die Bekämpfung von COVID-19.

Weitreichende Aufklärungskampagnen

Um die Menschen über Anzeichen und Symptome von COVID-19, dessen Verbreitung, Präventionsmaßnahmen und Reaktionsstrategien zu informieren, erstellt COVOID Informationsmaterialien in sechs Sprachen. Mithilfe von Postern, T-Shirts, Radiospots oder Talkshows können so Menschen barrierefrei und vor allem kontaktlos über das Virus und vor allem Beratungsstellen informiert werden.

Mit Hygienepaketen und Waschstationen Hygiene ermöglichen

Parallel werden Hygienepakete mit Desinfektionsmittel, Seife und Mundschutzmasken verteilt und Händewaschstationen auf öffentlichen Plätzen erreichtet, damit sich die Menschen vor einer Ansteckung schützen können.

Zusammenarbeit mit den Gemeinden

COVOID arbeitet dabei in enger Zusammenarbeit mit den Gemeinden der Flüchtlingssiedlung Nakivale, um Maßnahmen zu mobilisieren und zur Entscheidungsfindung beizutragen. Wichtig dabei ist eine wechselseitige Kommunikation zu den Risiken von COVID-19, zu Strategien und Maßnahmen. Die Einbeziehung der Gemeinden schafft ein grundlegendes Verständnis der Bedürfnisse, Bewältigungsmechanismen, Kapazitäten sowie der geeigneten Maßnahmen, die zu ergreifen sind. Das Gemeinde-Engagement zur Förderung von Hygiene und sanitärer Grundversorgung ist dabei ein dynamischer Prozess, der die Gemeinde und andere Interessengruppen miteinander verbindet, damit die von der Krise betroffenen Menschen mehr Kontrolle über die Maßnahmen und ihre Auswirkungen auf sie erhalten.

Projektinfo

ProjektVorbereitung von Gemeinden zur Prävention und Reaktion auf COVID-19 im Distrikt Isingiro in Uganda
Ort/Region

Isingiro District, Süd-West Uganda

PartnerCommunity Volunteer Initiative for Development (COVOID)
Zielgruppe

Bewohner der Nakivale Flüchtlingssiedlung

Aktivitäten
  • Verteilung von Aufklärungs- und Informationsmaterialien
  • Radiospots und -sendungen zur Aufklärung über COVID-19
  • Einrichtung eines Nachrichtensystems zur raschen Information der Menschen per SMS, Whatsapp oder anderer Mittel
  • Installation von Waschstationen und Verteilung von Hygienepakten
LaufzeitMärz 2020- September 2020
Budget30.000 Euro
FördererAktion Deutschland Hilft, Spenden

Was Sie auch interessieren könnte