GEMEINSAM FÜR EINE GERECHTE WELT

Uganda

Obwohl Republik Uganda in den letzten zwei Jahrzehnten deutliche Erfolge in der Armutsbekämpfung erzielen konnte, gehört das Land zu den am wenigsten "entwickelten" Ländern: Im Index der menschlichen Entwicklung (HDI) ist Uganda auf Rang 163 (von 188) gelistet.

Auch Uganda ist von extremer Dürre und Ernteausfällen bedroht, dennoch nimmt das Land Geflüchtete aus den Nachbarländern auf: Mehr als eine Million Menschen hat Uganda aufgenommen, insbesondere Geflüchtete aus dem Südsudan haben hier Zuflucht gefunden.

Hilfe zur Selbsthilfe: Durch die Selbstorganisation in zum Beispiel Spar- und Kreditvereinen verbessern die Menschen ihre Lebenssituation selbst. (Foto: AWO International)Hilfe zur Selbsthilfe: Durch die Selbstorganisation in zum Beispiel Spar- und Kreditvereinen verbessern die Menschen ihre Lebenssituation selbst. (Foto: AWO International)
Afrika • Uganda

Ernährung sichern in der Flüchtlingssiedlung Bidi Bidi

Bidi Bidi im nördlichen Uganda ist das größte Flüchtlingscamp Afrikas. Nur rund 25 Prozent der Geflüchteten in den Siedlungen sind mit genügend Nahrungsmitteln versorgt. Aber auch die Situation in den Gastgemeinden ist prekär. Gemeinsam mit unserer Partnerorganisation AFARD tragen wir dazu bei, die Ernährungssituation zu verbessern.

Mangelernährung vorbeugen: Eine Mitarbeiterin von COVOID führt ein Screening bei einem Kind durch. (Foto: AWO International)Mangelernährung vorbeugen: Eine Mitarbeiterin von COVOID führt ein Screening bei einem Kind durch. (Foto: AWO International)
Afrika • Uganda

Ernährung sichern für Geflüchtete und Gastgemeinden

Die meisten Menschen in Isingiro im westlichen Uganda leben von der Landwirtschaft. Doch Dürren, Wasserknappheit und der begrenzte Anteil an nutzbarem Land führen zu einer prekären Ernährungssituation in den Gemeinden und den Flüchtlingssiedlungen.

Ernährung sichern und Perspektiven schaffen: Unser Ziel ist es, insbesondere Frauen und Kindern zu stärken. (Foto: AWO International)Ernährung sichern und Perspektiven schaffen: Unser Ziel ist es, insbesondere Frauen und Kindern zu stärken. (Foto: AWO International)
Afrika • Uganda

Inklusive Ernährungssicherung im Norden Ugandas

Der Lamwo-Distrikt im Norden Ugandas gehört zu den Ärmsten des Landes. Trotzdem nehmen die Menschen Geflüchtete aus den Nachbarländern auf. Wir unterstützen mit unserer Partnerorganisation UCOBAC die Gastgemeinden und die geflüchteten Menschen.

Ernährung und Hygiene: Mit dem Hilfsprojekt unterstützen wir mehr als 25 000 Kinder und Jugendliche in vier Flüchtlingssiedlungen im Adjumani-Distrikt.Ernährung und Hygiene: Mit dem Hilfsprojekt unterstützen wir mehr als 25 000 Kinder und Jugendliche in vier Flüchtlingssiedlungen im Adjumani-Distrikt. (Foto: Right to Play Uganda)
Afrika • Uganda

Hungerkrise in Afrika: Humanitäre Hilfe für Geflüchtete in Uganda

Die Lage in vielen Regionen in Ost- und Zentralafrika ist dramatisch: Bis zu 23 Millionen Menschen sind aufgrund einer anhaltenden Dürre und kriegerischer Konflikte von einer Hungersnot bedroht. AWO International unterstützt südsudanesische Flüchtlinge in vier Flüchtlingslagern in Uganda.

Seite

Wählen Sie eine Region/ein Land aus