Afrika • Somalia

Nothilfe für Dürreopfer in Somalia

AWO International unterstützte in Somalia die Hilfsmaßnahmen der Organisation HARDO (Humanitarian Action for Relief and Development Organization): In der Region Hiraan erhielten 500 Familien unter anderem Nahrungsmittel und Hygieneartikel.

Nothilfe für Dürreopfer in SomaliaIn der Region Hiraan verteilt HARDO vor allem Nahrungsmittel und Wasser an bedürftige Menschen. (Foto: HARDO)

Mit Unterstützung von AWO International versorgte HARDO (Humanitarian Action for Relief and Development Organization – Organisation für Humanitäre Hilfe und Entwicklung) 500 Familien, etwa 3.000 Menschen, mit Nahrungsmitteln, Reinigungstabletten für Wasser und Hygieneartikeln wie Waschschüsseln und Seife. Zur Vermeidung von Krankheiten führte HARDO Hygieneschulungen durch. Darüber hinaus erhielten die Familien einen kleinen Geldbetrag, mit dem sie drei Monate lang Medikamente, Wasser, Kleidung und Haushaltsbrennstoff kauften.

Nahrungsmittel verteilte HARDO meist nicht direkt, sondern über Gutscheine, die die Familien in gut erreichbaren kleinen Läden einlösen konnten. Gegen Vorlage der Gutscheine wurden die Händler und Händerinnen von HARDO ausbezahlt. So konnten auch sie ihre Familien besser versorgen. Siebzig Prozent der Gutscheine wurden an Frauen ausgegeben, da sie sich in Somalia traditionell um die Familien kümmern und dafür sorgen, dass Hilfsgüter gerecht verteilt werden. Mit der konsequenten Einbindung von Frauen wollte HARDO auch eine Stärkung ihrer Position in den Gemeinden erreichen.

In Somalia verschärft die politische Situation die Auswirkungen der Nahrungsmittelkrise. Das Land befindet sich seit 20 Jahren im Kriegszustand.   Truppen der Übergangsregierung und der Afrikanischen Union (AMISOM) kämpfen gemeinsam gegen die bewaffneten Gruppen der Al-Shabaab-Miliz. Seit 1991 gibt es keine funktionierende Regierung und Verwaltung mehr. Diese Situation erschwert den sicheren Zugang zur betroffenen Bevölkerung und behindert Hilfsleistungen.

Projektinfo

ProjektNothilfe für Dürreopfer in Somalia
Ort/Region

Distrikt Jalalaqsi, Region Hiraan in Somalia

PartnerHARDO (Humanitarian Action for Relief and Development Organization)
Zielgruppe

3.000 Personen

Aktivitäten
  • Verteilung von Nahrungsmittelgutscheinen an 500 betroffene Familien (etwa 3.000 Personen)
  • Unterstützung der Familien mit kleinen Geldbeträgen für Medikamente, Wasser, Kleidung
  • Verbesserung der Hygienesituation durch Hygieneschulungen und Verteilung von Hygiene-Kits
Laufzeit2011
Budget108.000 Euro

Was Sie auch interessieren könnte