19. August 2017

Zum Welttag der Humanitären Hilfe 2017

173 humanitäre Helfer*innen sind seit 2016 bei ihrer Arbeit ums Leben gekommen, mehr als 400 von Anschlägen betroffen. „Ich verurteile Anschläge auf humanitäre Helfer zutiefst. Diese Anschläge sind nicht nur ein Anschlag gegen die Helfer, sondern gegen die Menschlichkeit“, warnt Schirmherr von unserem Bündnis Aktion Deutschland Hilft, Bundespräsident a.D. Horst Köhler.

Das Engagement der humanitären Helfer*innen ist wichtiger denn je: Mehr 163 Millionen Menschen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. (Foto: AWO International)Das Engagement der humanitären Helfer*innen ist wichtiger denn je: Mehr 163 Millionen Menschen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. (Foto: AWO International)

Der Welttag der humanitären Hilfe am 19. August würdigt das Engagement der zahlreichen humanitären Helfer*innen weltweit, die in Krisen- und Katastrophensituation die Not der Menschen lindern, und gedenkt denjenigen, die bei ihrem Einsatz ihr Leben verloren haben. #NOTATARGET lautet das diesjährige Motto der Vereinten Nationen: Das gilt für die Zivilbevölkerung und für die humanitären Helfer*innen, die oft unter Einsatz ihres eigenen Lebens in Krisenregionen arbeiten. Das Engagement der Helfer*innen ist dabei wichtiger denn je: 2016 waren mehr als 164 Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen. Kriege und bewaffnete Konflikte gehören zu den Hauptursachen und machen den größten Bedarf an humanitärer Unterstützung aus. Hinzu kommen Betroffene in Folge von Naturkatastrophen wie zum Beispiel Erdbeben und extreme Wetterereignisse.

Gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen und im Bündnis Aktion Deutschland Hilft engagieren wir in der humanitären Nothilfe, im Wiederaufbau und in der Katastrophenvorsorge. In unseren Projekten unterstützen wir Menschen dabei, ihre Lebensbedingungen nachhaltig zu verbessern. Damit wir in Katastrophen- und Krisensituationen schnell und effektiv reagieren können, bitten wir Sie um Spenden.

Hintergrund: Am 19. August 2003 kamen 22 Mitarbeiter*innen der Vereinten Nationen bei einem Bombenanschlag auf das UN-Hauptquartier in Bagdad ums Leben. Im Jahre 2009 erklärten die Vereinten Nationen den 19. August zum Welttag der humanitären Hilfe, um das Engagement der humanitären Helfer*innen weltweit zu würdigen und denjenigen zu gedenken, die bei ihrem Einsatz ums Leben gekommen sind.

AWO International ist Mitglied des 2001 gegründeten Bündnisses Aktion Deutschland Hilft. Im Falle großer Katastrophen bündeln 21 deutsche Hilfsorganisationen ihre Kräfte, um schnelle und effektive Hilfe zu leisten.

Was Sie auch interessieren könnte