14. August 2015

Überschwemmungen in Südasien

Heftige Regenfälle führten Ende Juli zu verheerenden Überschwemmungen in Südasien. Besonders schwere Folgen haben die Überflutungen in Myanmar und Pakistan, wo laut UN Millionen Menschen betroffen sind. Auch in Nepal, Indien und Bangladesch ist die Bevölkerung von den Überschwemmungen betroffen. AWO International ruft im Bündnis Aktion Deutschland Hilft zu Spenden für die Betroffenen auf.

Heftige Regenfälle führten zu massiven Überschwemmungen in Südasien. (Foto: Johanniter/Minzaya)Heftige Regenfälle führten zu massiven Überschwemmungen in Südasien. (Foto: Johanniter/Minzaya)

Ende Juli führten starke Regenfälle zu verheerenden Überschwemmungen in Südasien. Besonders schwere Folgen haben die Überflutungen in Myanmar und Pakistan. Aber auch Indien, Nepal und Bangladesch ist die Bevölkerung von den Überschwemmungen betroffen. Millionen Menschen sind laut UN Angaben betroffen und dringend auf Hilfe angewiesen.

"Erste Hilfsmaßnahmen wie Lebensmittelverteilungen und Trinkwasseraufbereitung konnten punktuell bereits geleistet werden. Um aber über einer Million Menschen helfen zu können, müsste viel mehr passieren. Unseren Organisationen fehlt aber das Geld für weitere Nothilfe-Maßnahmen.“, berichtet Manuela Roßbach, Geschäftsführerin vom Bündnis Aktion Deutschland Hilft.

AWO International ruft gemeinsam mit dem Bündnis Aktion Deutschland Hilft zu Spenden für die Betroffenen der Überschwemmungen in Südasien auf.

Spendenkonto AWO International:
Stichwort "Überschwemmungen Südasien"
IBAN: DE83 1002 0500 0003 2211 00          BIC: BFSWDE33BER

Gemeinsames Spendenkonto des Bündnisses Aktion Deutschland Hilft:
Stichwort: „Überschwemmungen Myanmar/Südasien
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30           BIC: BFSWDE33XXX

AWO International ist Mitglied von Aktion Deutschland Hilft, dem Bündnis renommierter deutscher Hilfsorganisationen, die im Falle großer Katastrophen ihre Kräfte bündeln, um schnelle und effektive Hilfe zu leisten.

Was Sie auch interessieren könnte