30. April 2015

5 Tage nach dem verheerenden Erdbeben

Das Erdbeben in Nepal wird mehr und mehr zur humanitären Katastrophe: Mehr als 5.400 Tote und über 10.000 Verletzte wurden bereits gemeldet, hunderdtausende Menschen übernachten im Freien ohne Nahrung, Wasser und Strom.

Die Trümmerberge 5 Tage nach dem verheerenden Erdbeben.5 Tage nach dem verheerenden Erdbeben (Foto: AWO International)

Erste Aktionen nach dem Erdbeben in Nepal werden geplant

Das Erdbeben in Nepal wird immer mehr zur humanitären Katastrophe: Mehr als 5.400 Tote und über 10.000 Verletzte wurden bereits gemeldet, Hunderdtausende übernachten im Freien ohne Nahrung, Wasser und Strom.

Erste Rettungsteams kommen in die entlegenen Gebiete Nepals, wo die Betroffenen des Erdbebens seit Tagen auf Hilfe warten. AWO International bereitet in Sindhupalchok und dem Distrikt Kathmandu die ersten Verteilungsaktionen vor. In diesen Regionen, welche vom Erdbeben mit am stärksten betroffen sind, müssen die Menschen die Nächte bisher ohne Schutz im Regen überstehen. Begleitet werden sie dabei von einem Team von Aktion Deutschland Hilft.

Morgen werden wir die ersten Non Food Items (Decken, Zelte, Kochutensilien und Eimer) zusammen mit unseren Partnerorganisationen Phase und Porakhi an die Betroffenen des Erdbebens verteilen.

Hören Sie hier das Interview mit Felix Neuhaus zur aktuellen Lage in Nepal.

Wir haben unsere Online-Spendenmöglichkeiten erweitert - ab sofort können Sie auch über PayPal und Sofortüberweisung spenden. Jetzt spenden!

Was Sie auch interessieren könnte