13. September 2019

10 Jahre AWO International in Südasien

Am 6. September 2019 feierte unser Regionalbüro Südasien mit Sitz in Kathmandu, Nepal sein 10-jähriges Bestehen. Mit dabei waren über 60 Vertreter*innen unserer Partnerorganisationen, befreundeten Organisationen und Repräsentant*innen der Deutschen Botschaft in Kathmandu.

Während die AWO in Deutschland das 100-jährige Jubiläum feiert, zelebriert unser Regionalbüro das kleine 10-Jährige! (Foto: AWO International)Während die AWO in Deutschland das 100-jährige Jubiläum feiert, zelebriert unser Regionalbüro das kleine 10-Jährige! (Foto: AWO International)

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte unsere Regionalbüroleiter Manuel Palz die anwesenden Gäste und stellte das offizielle Programm der Veranstaltung vor. „In den letzten Monaten hat das Büroteam sehr viel Arbeit in die Vorbereitungen der Feierlichkeit gesteckt, deshalb ist es jetzt für uns alle eine besondere Freude euch, unsere Partner und Freunde, heute hier im Regionalbüro Südasien begrüßen zu dürfen“, eröffnete Palz die Feier.

Im Anschluss sprach Dr. Claudia Hiepe, Leiterin der Entwicklungszusammenarbeit und stellvertretende Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland zu den Gästen. Dr. Hiepe würdigte den Beitrag der deutschen Entwicklungszusammenarbeit in Nepal, die dieses Jahr ihr 60-jähriges Bestehen feiert. Insbesondere hob sie die Leistungen zivilgesellschaftlicher Organisationen hervor, die sich in vielen Sektoren engagieren und so einen Beitrag zur Modernisierung und wirtschaftlichen Entwicklung Nepals leisten. Außerdem berichtete sie über ihre persönlichen Erinnerungen an die Arbeiterwohlfahrt, die allesamt positiv geprägt sind.

Ingrid Lebherz, Geschäftsführerin AWO International, ging in Ihrer Geburtstagsansprache auf die Entstehungsgeschichte der Arbeiterwohlwohlfahrt ein. Die AWO wurde 1919 von Marie Juchacz gegründet und feiert in diesem Jahr das 100-jährige Jubiläum. Sie betonte die herausragenden Leistungen der AWO seit der Gründung wie zum Beispiel den Einsatz zur Gleichstellung der Geschlechter und den Kampf gegen Totalitarismus und Rassismus. AWO steht für Vielfalt, Toleranz und Solidarität. Gezeigt wurde auch ein 20-minütiger Film über die Geschichte der Arbeiterwohlfahrt. Sichtlich bewegt folgten die Gäste der Ansprache und dem Film und sogleich wurden viele Vergleiche mit den eigenen Herausforderungen in der Region und den Arbeitsansätzen der Partnerorganisation gezogen.

Der letzte Programmpunkt war die Premiere eines Dokumentarfilms über ein Wiederaufbau- und Katastrophenvorsorgeprojekt, das AWO International gemeinsam mit zwei nepalesischen Partnern im Distrikt Nuwakot durchgeführt hat. Im Rahmen des Projektes wurden die schweren Zerstörungen des Erdbebens von 2015 behoben, zwei Projektgemeinden beim Wiederaufbau unterstützt und in Katastrophenvorsorge geschult, um besser auf mögliche Krisen vorbereitet zu sein. Im etwa 10-minütigen Film berichten die Menschen aus unseren Projektgemeinden auf eine berührende und emotionale Weise über die Ergebnisse und Erfolge des Projekts.

Mit Ende des offiziellen Programms erfolgte der gesellige Teil des Abends. Bei einem Mix aus deutschen und nepalesischen Speisen, Musik und einer Fotoausstellung  über die Projektarbeit der letzten 10 Jahre feierten die Gäste die Vergangenheit und die noch folgenden Jahre des Engagements von AWO Internationals in Südasien.

Auch mit Vertreter*innen der nepalesischen Regierung feierte das Regionalbüro am Tag zuvor das 10-jährige Bestehen. Gemeinsam mit den Vertreter*innen verschiedenster Ministerien und der lokalen Registrierungsbehörde wurden Anekdoten über gemeinsame Projektbesuche, Projekterfolge und Veranstaltungen ausgetauscht und die gute Kooperation der vergangenen Jahre gewürdigt. AWO Internationals Beitrag in Südasien zur Bekämpfung des Menschenhandels, zur Förderungen der sicheren und geordneten Arbeitsmigration sowie die Beiträge im Bereich der Krisenvorsorge und Nothilfe werden von der Regierung Nepals sehr geschätzt, so dass der Wunsch einer langen Partnerschaft besteht.

Was Sie auch interessieren könnte