19. Juli 2018

Aktionen zur Fairen Woche und den nachhaltigen Entwicklungszielen

Seit mehr als 15 Jahren lädt die Faire Woche jeden September alle Menschen in Deutschland dazu ein, Veranstaltungen zum Fairen Handel in ihrer Region zu besuchen oder selbst zu organisieren. Mit jährlich über 2.000 Aktionen ist sie bundesweit die größte Aktionswoche des Fairen Handels. Gleichzeitig findet der globale Aktionstag „WE #ACT4SDGs“ statt: Am 25. September engagieren sich tausende Menschen weltweit für die Umsetzung der globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung.

Machen Sie mit: Faire Woche 2018Machen Sie mit: Faire Woche 2018

Unter dem Motto "Fairer Handel und Klimawandel" werden auch dieses Jahr im vom 14. bis 28. September wieder tausende Veranstaltungen über den Fairen Handel informieren. Ob ein Faires Frühstück, ein Filmabend oder eine Grillparty: Die bundesweite Faire Woche bietet vielfältige Möglichkeiten, sich einzubringen. Im neuen Aktionsleitfaden "Gerecht Aktiv" sowie im Ratgeber "Gerecht Einkaufen" finden Sie Ideen für Aktionen zur Fairen Woche und zum globalen Aktionstag "WE #ACT4SDGs“. Außerdem erhalten alle Mitglieder Post: 307 Pakete mit Informations- und Aktivierungsmaterialien zur Fairen Woche 2018 und zum globalen Aktionstag verließen am 19. Juli das Aktionsbüro in Berlin!

Wir machen im Rahmen unseres Projektes „Make Europe Sustainable for All“ am globalen Aktionstag mit und setzen uns mit unseren Partnerorganisationen in ganz Europa dafür ein, dass während der Aktionswoche 2018 dem Ziel 10 – Verringerte Ungleichheiten – mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird. Ohne Verringerung von Ungleichheit kann keines der globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung erreicht werden. Deshalb bündeln lokale, nationale und europäische Akteure aus 15 Ländern in unserer gemeinsamen Kampagne "Fighting Inequalities" ihre Kräfte, um ein Bewusstsein für die Konsequenzen von steigender Ungleichheit zu schaffen. Um wachsende Ungleichheit und Armut in Europa und darüber hinaus zu bekämpfen, müssen wirksame politische und soziale Veränderungen angestrengt werden. Unterstützen Sie unsere Forderungen mit einer Aktion und machen Sie sich mit uns für die Stärkung und Förderung der sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Inklusion aller – insbesondere von Frauen, Kindern und Minderheiten – stark. Kürzungen öffentlicher Investitionen in Grundversorgungsleistungen und soziale Schutzsysteme müssen rückgängig gemacht werden. Klimagerechtigkeit, Steuergerechtigkeit, die Förderung einer sicheren, regelmäßigen und verantwortungsbewussten Migration und Mobilität von Menschen müssen gewährleistet und alle Formen der Diskriminierung von Frauen und Mädchen beendet werden. Das Toolkit der Kampagne „Fighting Inequalities“ sowie unser Broschüre „Globale Ziele für nachhaltige Entwicklung“ unterstützen Sie bei der Vorbereitung und Umsetzung einer Aktion.

Wir freuen uns auf Ihre Ideen und unterstützen Sie wie gewohnt mit kostenlosen Aktions- und Informationsmaterial, Tipps und unseren fairen Produkten. Nutzen Sie unsere Aktionsbox zur Umsetzung eines Infostandes. Auf der Homepage der Fairen Woche finden Sie verschiedene Ideen, wie Sie aktiv werden können: www.faire-woche.de Dort und auf der Webseite www.act4sdgs.org/register  können Sie Ihre Aktion auch veröffentlichen und Teil einer globalen Aktionsgemeinschaft werden. Wir helfen Ihnen gerne weiter! Sie erreichen uns gewohnt telefonisch unter 030 25292 364 oder per E-Mail.

Lydia Guba
lydia.gubaawointernationalde

Roman Fleißner
roman.fleissnerawointernationalde 

Was Sie auch interessieren könnte