Globales Lernen

Unser entwicklungspolitisches Bildungsangebot nimmt Herausforderungen und Chancen der Globalisierung in den Blick und gibt Impulse für ein werteorientiertes, nachhaltiges Handeln vor allem in die Arbeiterwohlfahrt und die Jugendwerke der AWO.

Lernspiel "Reise einer Jeans" (Foto: AWO International)Lernspiel "Reise einer Jeans" (Foto: AWO International)

Globales Lernen sensibilisiert über globale Abhängigkeiten, Zusammenhänge und regt dazu an, über global verantwortliche und zukunftsfähige Handlungsweisen nachzudenken. Unser Workshop-, Material- und Fortbildungsangebot richtet sich insbesondere an Trägerorganisationen von Freiwilligendiensten, außerschulischer Jugendarbeit und an Jugendwerke.

Für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren

Unser Material- und Fortbildungsangebot richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Pädagog*innen, die in der außerschulischen Jugendarbeit oder Aus- und Weiterbildung tätig sind. Um die Umsetzung eigener Bildungsangebote mit globaler Perspektive zu erleichtern, bieten wir Methodenboxen an, deren Zielsetzung und Inhalt auf unserem Workshopangebot basiert. Die Methoden sind insbesondere für die pädagogische Arbeit im FSJ oder BFD geeignet! Darüber hinaus bieten wir Fort- und Weiterbildungen zum Einsatz der Materialien an.

Unsere Methodenboxen „Saubere Kleidung?“, „Es ist genug für alle da“ und „Duschgel, Make-Up, Regenwald?“ beinhalten Materialien, Methoden und Hintergrundinformationen für jeden Lerntyp. Die Methoden sind auf die Workshop- und Seminarphasen zugeschnitten und erleichtern Einstieg in das Thema, die Vermittlung und Vertiefung von Wissen, Reflexion und Sensibilisierung sowie Aktivierung der Teilnehmenden. Sie können für einen Zeitraum von 3 Wochen gegen eine Gebühr von 20 € ausgeliehen werden. Alle Methoden sind auch auf einer Methoden-CD erhältlich.

Der Methoden-Reader „Neue Perspektiven auf Flucht und Migration“ stellt ein Handwerkszeug für Bildungsschaffende in der schulischen und außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung dar. In fünf Kapiteln wird das Thema aus post-kolonialer, anti-rassistischer, vielfaltsorientierter und entwicklungspolitischer Perspektive beleuchtet. Ein Kapitel richtet sich insbesondere an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in der Sozialen Arbeit. Projektteilnehmender stehen weiterhin als Multiplikator*innen für Workshops und Seminare zur Verfügung.

Die 42 reichsten Menschen der Welt besitzen so viel wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung – knapp 4 Milliarden Menschen. Auch in Deutschland nimmt Ungleichheit zu. Aber wie kann Bildungsarbeit zum Thema soziale Ungleichheit aussehen? Wie  kann die Geschichte und Gegenwart von Ungleichheit in Deutschland und global didaktisch so aufbereitet werden, dass es interessant, verständlich und auf dem aktuellen wissenschaftlichen Stand ist? Das Bildungsmaterial „The Winner Takes It All?“ stellt neue Methoden zum Thema soziale Ungleichheit für Jugendliche und junge Erwachsene vor.

In Zusammenarbeit mit EPIZ! Berlin bieten wir Ausbildungsbeauftragten ein Methodenheft an, wie globales Lernen in der Ausbildung von Erzieher*innen umgesetzt werden kann. Es stellt Ihnen Methoden und Ansätze vor, wie Sie mit den Auszubildenden zu den Themen Identität, Vielfalt, Vorurteile und Inklusion arbeiten können. Unsere Auswahl von Super-Büchern ermöglicht es hauptamtlichen Mitarbeiter*innen in Kindertagesstätten und Privatpersonen, eine kritische und vorurteilsfreie Auswahl von Kinderbüchern mit globaler, anti-rassistischer oder emanzipatorischer Perspektive zu treffen.

Unser Fort- und Weiterbildungsangebot hat zum Ziel, Bildung für nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen in unterschiedlichen Bildungssettings zu verankern. Es erklärt methodisch-didaktische Hintergründe, regt Pädagog*innen zur Selbstreflexion und Zielsetzung an und vermittelt konkrete Methoden, wie globale Themen teilnehmer*innen-orientiert vermittelt werden können:

Fort- und Weiterbildungen: Termine 2019

Gerecht Aktiv: Mobilisierung für die Agenda 2030 in der freien Wohlfahrtspflege
Die Agenda 2030 und ihre 17 globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung geben der Welt die Richtung für nachhaltige Entwicklung vor. Gemeinsam wollen wir erkunden, wie die freie Wohlfahrtspflege zu deren Umsetzung beitragen kann und das Vorhaben eine Chance zur Mobilisierung von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen ist. Unser Ratgeber "Gerecht Aktiv" bildet dafür die Grundlage. Weitere Informationen

  • Termin: 31.7. - 2.8.2019, Oberelsbach

Globales Lernen in der freien Wohlfahrtspflege und den Freiwilligendiensten
Diese Fortbildung basiert auf unseren Methodenboxen und hat zum Ziel, Bildung für nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen in unterschiedlichen Bildungssettings zu verankern. Es erklärt methodisch-didaktische Hintergründe, regt Pädagog*innen zur Selbstreflexion und Zielsetzung an und vermittelt konkrete Methoden, wie globale Themen teilnehmer*innen-orientiert vermittelt werden können. Weitere Informationen

  • Termin: 27. - 30.9.2019, Oberelsbach

Internationaler Fachkräfteaustausch: Empowerment, Partizipation und Bildung für nachhaltige Entwicklung
Im AWO-Jubiläumsjahr 2019  führt AWO International einen Fachkräfteaustausch zwischen pädagogischen Mitarbeiter*innen und Sozialarbeiter*innen aus der AWO und Partnerorganisationen in Mittelamerika & Mexiko durch. Zunächst kommen Fachkräfte aus unseren mittelamerikanischen Partnerorganisationen zu Besuch nach Deutschland und treffen auf ihre Austauschpartner*innen, um gemeinsam Methoden und Strategien zu diskutieren, wie benachteiligte Gruppen gestärkt werden können. Bildung für nachhaltige Entwicklung bildet dafür die Basis. Weitere Informationen

  • Termin: 23.9. - 9.10.2019 in Deutschland
  • Gegenbesuch in Mittelamerika/Mexiko: 8.–18.3.2020

Netzwerktagung "Die globalen Nachhaltigkeitsziele in der Freien Wohlfahrtspflege"
Welche Rolle kann die Freie Wohlfahrtspflege bei der Umsetzung der globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung, der „Sustainable Development Goals“ (SDGs), spielen? Wie hängt das, was wir hier vor Ort für die Menschen tun, mit weltweiten Herausforderungen zusammen? Wie können die Ziele uns bei unserer Arbeit unterstützen – und vor welche neuen Herausforderungen stellen sie uns? Anlässlich des vierten Jahrestags der Verabschiedung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen laden der AWO Bundesverband, AWO International und die Diakonie Deutschland zu einer gemeinsamen Netzwerktagung ein. Weitere Informationen

  • Termin: 26. - 27.9.2019, Berlin

Grundlagen unserer Bildungsarbeit

  • Inhalte: Vermittlung von Schlüsselqualifikationen  für einen sinnvollen und effektiven Umgang mit den Bedingungen des globalen Zeitalters
  • Ziele: Förderung verwantwortungsvoller, mündiger und mitgestaltungsfähiger Weltbürger*innen durch Vermitteln der Kompetenzen Erkennen - Bewerten - Handeln in komplexen globalen Zusammenhängen
  • Methoden: Ganzheitliches, interdisziplinäres, handlungsorientiertes, partizipatorisches Lernen, welches Perspektivwechsel ermöglicht und Antworten auf die Frage "Was habe ich damit zu tun?" findet

Fragen? Kontaktieren Sie uns!
Roman Fleißner
E-Mail: roman.fleissner[at]awointernational.de
Tel. 030 / 25292-364

Was Sie auch interessieren könnte