Engagement

Viele haupt- und ehrenamtliche AWO-Aktive teilen die Idee des "fairen Wohlstandes" für alle. Wir setzen uns dafür ein, dass mehr Menschen ungerechte globale Verhältnisse erkennen, begreifen und die Zusammenhänge an andere vermitteln. Machen Sie mit!

Infostand für AWO International (Foto: W. Kolenda/AWO LV Bayern)Infostand für AWO International (Foto: W. Kolenda/AWO LV Bayern)

Engagement und Aktion in sozialer Sache ist in der AWO tief verwurzelt. Gemeinsam müssen wir Aufmerksamkeit auf ungerechte globale Verhältnisse lenken, um uns "grenzenlos" solidarisch zu zeigen und weitere interessierte Ehrenamtliche zu aktivieren und zu motivieren, wir müssen Verantwortung für die versteckten sozialen und ökologischen Kosten unseres Handelns übernehmen und zusammen kleine und große Veränderungen anstoßen.

Global denken - Lokal handeln

Erinnern Sie sich daran, als Sie das erste Mal von ausbeuterischen Arbeitsbedingungen, gefährlichen Umweltrisiken, ungerechten gesellschaftlichen Strukturen, erdrückender Armut oder unfassbarem Reichtum erfahren haben? Vielleicht hat diese Information Ihre Weltsicht entscheidend geprägt. Dafür haben sich Menschen zusammengetan und dafür gesorgt, dass ungerechte Verhältnisse an Ihr Ohr gedrungen sind. Es gibt viele Handlungsmöglichkeiten, um zu einer gerechtern Welt beizutragen. Doch am Anfang einer jeden Handlung muss zunächst die Erkenntnis stehen, dass es Handlungsbedarf gibt. Vielen Menschen in Deutschland ist nur vage oder gar nicht bewusst, dass Ungerechtigkeitsstrukturen bedeutende Auswirkungen auf das Leben von Millionen Menschen weltweit haben.

Unser Aktionsleitfaden "Gerecht Aktiv" unterstützt AWO-Ehrenamtliche dabei, auf globale Ungerechtigkeiten hinzuweisen und für eine solidarische Entwicklung der Weltgeschicke in den kommenden Jahrzehnten einzutreten. Er hält praktische Infos und Tipps dafür bereit, die es Aktiven in AWO-Gruppen und -Einrichtungen erleichtern, zum Beispiel anlässlich der Fairen Woche im September eines jeden Jahres, verschiedene Aktionen zu globalen Themen vor Ort vorzubereiten und umzusetzen.

Unsere Aktionsbox erleichtert die konkrete Umsetzung eines Informationsstandes zum Thema Fairer Handel. Die Aktionsbox enthält Poster, Informationsmaterial, Bücher und Anschauungsmaterial wie Kaffee-, Kakao- und Sojabohnen, Rohzucker und Baumwolle. Das „Preisschild“ an den Gläsern verrät mehr über die versteckten sozialen und ökologischen Kosten des jeweiligen Produkts. Faire Textilien zur Dekoration Ihres Standes und Kataloge von fairen Versandhäusern bieten praktische Informationen. Sie finden auch Flyer zum Thema sowie drei Handzettel, die Sie an Interessierte verteilen können.

Gerne beraten wir Sie zu folgenden Möglichkeiten, sich für AWO International im Inland zu engagieren:

  • Betreuung eines Informationsstandes während einer AWO Kreis-, Bezirks- oder Landeskonferenz
  • Umstellung auf fair gehandelte Produkte in Ihrem AWO-Verband oder Ihrer AWO-Organisation
  • Engagement während der Fairen Woche im September eines jeden Jahres
  • Umsetzung von Aktionen wie beispielsweise einem Fairen Frühstück oder die Beteiligung Ihres AWO-Ortsverbandes an einer Fairtrade-Town-Initiative

Fragen? Kontaktieren Sie uns!
Roman Fleißner und Lydia Guba
E-Mail: roman.fleissner(at)awointernational.de, lydia.guba(at)awointernational.de
Tel. 030 / 25292-364