Nothilfe in Bosnien gestartet

Überschwemmtes Tagungszentrum der Organisation Humanost. (Foto: Humanost)

Zerstörung in Maglaj. (Foto: Humanost)

Beschwerlicher Weg nach Maglaj. (Foto: Humanost)

Sintflutartige Regenfälle haben in Bosnien und Herzegowina, Serbien und Kroatien ganze Landstriche überflutet. Zahlreiche Dörfer und Städte sind von der Außenwelt abgeschnitten. Mehr als eine Million Menschen sind vom Hochwasser betroffen, tausende werden evakuiert. AWO International hat umgehend 10.000 Euro aus dem Nothilfefonds zur Verfügung gestellt. In Kooperation mit Terra Tech, Mitglied im Bündnis Aktion Deutschland Hilft, und der lokalen Organisation Humanost unterstützt AWO International die Hilfsmaßnahmen in den Gemeinden Zenica, Zavidovici, Žepce, Maglaj und den im Einzugsgebiet liegenden Bergdörfern in Zentralbosnien. Die Betroffenen erhalten Hygieneartikel, Desinfektionsmittel und Lebensmittel. Heute beginnen die Aufräum- und Säuberungsarbeiten, um Seuchen vorzubeugen und den Wiederaufbau der lokalen Infrastruktur vorzubereiten. Mit der AG Auslandshilfe des AWO Bezirksverbands Oberbayern sind Hilfsmaßnahmen in den Städten Doboj und in Sanski Most geplant.

Wir brauchen Ihre Spende!

Spendenkonto AWO International:

Stichwort "Balkan-Hilfe"
Spendenkonto 10 11 12
BLZ 100 205 00 - Bank für Sozialwirtschaft 

IBAN: DE83 1002 0500 0003 2211 00          BIC: BFSWDE33BER

Hier können Sie online spenden

AWO International ist Mitglied von Aktion Deutschland Hilft, dem Bündnis renommierter deutscher Hilfsorganisationen, die im Falle großer Katastrophen ihre Kräfte bündeln, um schnelle und effektive Hilfe zu leisten.

Background