Hilfe für Hochwasserbetroffene

AWO Ehrenamtliche organisieren Schutzmaßnahmen vor den Fluten (Foto: AWO/ Erik Vogel)

Mit Sandsäcken gegen das Hochwasser (Foto: AWO/ Erik Vogel)

Die Hochwassersituation wird in vielen Landkreisen immer dramatischer. Ganze Orte versinken in weiten Teilen Sachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens in den Fluten. In Bayern stabilisiert sich die Lage nur langsam. Tausende Menschen sind betroffen. Sie müssen ihr Zuhause verlassen, haben ihr Hab und Gut verloren und sind auf Unterstützung angewiesen.

Viele AWO Einrichtungen in den betroffenen Regionen leisten notwendige Hilfe vor Ort. So wurde u.a. in Sachsen bereits am Sonntag ein AWO Wohnheim für Menschen mit Behinderung evakuiert, die Notfallbetreuung in den AWO Kindertageseinrichtungen am Montag und Dienstag abgesichert und nun die Evakuierung eines AWO Pflegewohnheims vorbereitet. Die ambulante Versorgung Pflegebedürftiger in den Hochwassergebieten stellt unsere Träger vor große Herausforderungen. 

Nach der Flutkatastrophe wird die Schadensbeseitigung in den Einrichtungen genauso unsere Aufgabe sein, wie der Beistand und die Unterstützung für viele Menschen, die ihre Existenz teilweise neu aufbauen müssen. Deshalb bittet AWO International Sie um Spenden:

AWO International
 Stichwort "Hochwasser 2013"
 Spendenkonto 10 11 12
 Bank für Sozialwirtschaft 
 BLZ 100 205 00

oder 

Aktion Deutschland Hilft
 Kennwort: „Hochwasser-Hilfe 2013"
 Kontonummer 10 20 30
 Bank für Sozialwirtschaft 
 BLZ 370 205 00

AWO International ist Mitglied des 2001 gegründeten Bündnisses Aktion Deutschland Hilft. Im Falle großer Katastrophen bündeln 21 deutsche Hilfsorganisationen ihre Kräfte, um schnelle und effektive Hilfe zu leisten.

Background